Es wird voller im Altarraum: Der Kammerchor Ton-Art ist gewachsen und wird sich bei seinen Konzerten heute in größerer Besetzung als bisher präsentieren. Das soll auch zu hören sein, denn Leiter Benjamin Zschau hat für die Weihnachtskonzerte in den Kirchen von Luppa und Lampertswalde nicht nur vier-, sondern auch sechsstimmige Chorliteratur aus mehreren Jahrhunderten ausgewählt. Dazu gehören auch Lieder wie das eher selten zu hörende "Unser lieben Frauen Traum" von Max Reger oder das sehr festliche "Machet die Tore weit" von Andreas Hammerschmidt. Außerdem wird englische Chorliteratur zu hören sein - etwa das wunderbare "Angels Carol" von John Rutter, ohne das auf den britischen Inseln kaum ein Weihnachtsfest gefeiert wird.

Bei beiden Auftritten des Kammerchores Ton-Art - in Luppa ab 15.30 Uhr, in Lampertswalde ab 18 Uhr - wird außerdem Gelegenheit für die Zuhörer sein, in den Gesang mit einzustimmen. Interessierte Musikfreunde sind dazu eingeladen. Der Eintritt ist jeweils frei, um Spenden für die Fortsetzung der Chorarbeit wird gebeten.
Jana Brechlin

Oschatzer Allgemeine Zeitung vom 20.12.2014