Thomas Barth bietet erstmals geführte Pilgertouren an

Fünf Etappen in fünf Jahren – so lange hat es gedauert, bis Thomas Barth den Jakobsweg von Sachsen bis nach Santiago de Compostela geschafft hatte. Mehr als 3500 Kilometer hat er dabei zu Fuß zurückgelegt.

Nun gibt er seine Erfahrungen weiter und bietet erstmals geführte Pilgertouren an. „Die Anregung kam von einer Freundin aus Dresden. Vom 10. Bis 14. September kann jeder, der schon immer einmal pilgern wollte, mit mir auf Tour gehen. Wir starten in Görlitz und pilgern fünf Tage lang den Ökumenischen Pilgerweg“, sagt der leidenschaftliche Wanderer dazu, der im vergangenen Jahr in Spanien den letzten und längsten Abschnitt seiner Pilgertour absolvierte.

Doch ganz so weit geht es auf dieser Einsteigertour noch nicht. „Die Tagesetappen sind zwischen 15 und 25 Kilometer lang“, erklärt Thomas Barth, „das sollte gut zu schaffen sein“. Übernachtet wird, wie beim Pilgern üblich, in einfachen, aber liebevoll eingerichteten Herbergen. Damit der individuelle Charakter einer Pilgerreise so weit wie möglich gewahrt wird, ist die Teilnehmerzahl auf acht Personen begrenzt. „Tagsüber kann jeder selbst entscheiden, ob er allein geht oder bei mir in der Gruppe bleiben möchte, denn es soll auch Raum sein, um seinen eigenen Gedanken nachzugehen“, beschreibt Thomas Barth seine Herangehensweise.

Für die Premierentour im September ist noch ein Platz frei. Eine zweite geführte Pilgertour findet vom 15. bis 19. Oktober statt, ebenfalls mit Start in Görlitz. Thomas Barth freut sich bereits jetzt auf die Pilgeratmosphäre, auf herzliche Begegnungen und viele interessante Gespräche.

„Der Ökumenische Pilgerweg ist ein idealer Weg für Einsteiger und der Herbst die beste Zeit zum Pilgern. Es ist nicht mehr so heiß und noch lange genug hell, dass man die Strecken gut bewältigen kann“, hofft er und ist sich sicher: „Das Schönste ist das abendliche Pilgermahl, wenn wir die Etappe gemeinsam geschafft haben“. Ziel der fünftägigen Touren ist jeweils Königsbrück, von wo aus man mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause kommt. Alle Fragen, zum Beispiel zur richtigen Ausrüstung, werden bei einem Treffen vorab geklärt.

Weitere Informationen gibt es bei Thomas Barth unter Tel. 034363-50675 und auf www.barth-fotografie.de

Oschatzer Rundschau vom 22.08.2018
Text und Foto: PM - PF
BU: Pilgern für Einsteiger – Thomas Barth bietet im Herbst zwei geführte Touren auf dem Ökumenischen Pilgerweg an.

Neue Kurse und Fotoreisen 2018 von Thomas Barth

Die Reiseshow-Saison von „Rund um den Globus“ ist kaum beendet, da kündigen sich beim Cavertitzer Fotografen Thomas Barth schon die nächsten Aktivitäten an. Am 22. April beginnen wieder die Fotokurse, die bis zum Herbst ein breit gefächertes Programm an fotografischer Weiterbildung bieten.

Los geht es mit dem Einsteigerkurs, in dem Thomas Barth praxisorientiertes Wissen über Grundlagen der digitalen Fotografie vermittelt. „Alle Kurse werden in verständlicher deutscher Sprache ohne unnötiges Fachchinesisch gehalten“, wirbt er dafür, „dadurch kann man auch schwierige Themen schnell verstehen“. Die Einsteigerkurse sind für jedermann ab zwölf Jahre offen, egal mit welchen Vorkenntnissen oder welcher Kamera man kommt. Sie gliedern sich in einen Theorie und einen Praxisteil, in dem das Gelernte sofort angewendet wird. Nach dem Start im April finden weitere Kurse am 3. Juni, 1. Juli und 5. August statt.

Für Fotobegeisterte mit etwas mehr Übung bietet Thomas Barth Aufbaukurse an. Am 25. August können die Teilnehmer im Kurs „Grundlagen der Porträtfotografie“ lernen, wie sie mit einfachen Mitteln ausdrucksvolle menschliche Porträts anfertigen. Die Arbeit mit Menschen vor der Kamera stellt besondere Anforderungen, die in diesem Kurs ausführlich besprochen und geübt werden. Im Kurs „Der besondere Blick“ geht Thomas Barth am 8. September gemeinsam mit den Teilnehmern der Frage nach, wie man sich eine ganz persönliche fotografische Handschrift aneignen kann. Er gibt Einblicke in seine fotografische Arbeitsweise, die er selbst über Jahre hinweg entwickelt und verfeinert hat, beantwortet aber auch speziellere Fachfragen, die von den Teilnehmern mitgebracht werden.

Buntes Programm für jeden Geschmack

Am 9. September bietet Thomas Barth einen neuen Kurs an, der ihm ganz besonders am Herzen liegt. Unter dem Titel „Faszination Diashows“ erläutert er, wie man zu spannenden, gut erzählten Shows kommt. Wer schon immer mehr aus seinen Bildern machen wollte und sich bisher nicht traute, einen Vortrag vor Publikum zu halten, der kann sich dazu in diesem Seminar das nötige Wissen holen und einen Überblick über die gängige Software verschaffen. Wer Thomas Barth gerne von früh bis spät fotografische Löcher in den Bauch fragen will, der ist herzlich zu den zwei Fotoreisen nach Böhmen eingeladen, die vom 15. bis 17. Juni und vom 21. bis 23. September ins zauberhafte Böhmen führen. Dort wird gemeinsam nach Herzenslust gewandert, fotografiert und gefachsimpelt. Erfahrungsgemäß ist auf diesen Reisen viel Zeit für tiefergehende Fragen, die man in den Kursen oft nur anschneiden kann. Alles in allem gibt es auch in diesem Jahr wieder ein lehrreiches Programm rund um das Thema Fotografie.

Thomas Barth freut sich über Anmeldungen unter Tel. 034363 50675 und per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Weitere Infos und Preise finden sich auf der Webseite www.barth-fotografie.de.

Oschatzer Rundschau vom 21.03.2018
Text und Foto: PM - PF
BU: Thomas Barth stellt sein neues Veranstaltungsprogramm vor.