Benefiz-Bilderschau für Kirche Bucha am 31. Oktober

Schon von Weitem sind die Gerüste zu sehen: Seit einigen Wochen wird in der Kirche Bucha gebaut. Turm und Innenraum sollen neu gestaltet werden. Aus diesem Anlass haben sich Marko Rentzsch aus Bucha und Thomas Barth aus Cavertitz etwas Besonderes einfallen lassen. Sie wollen die Bauarbeiten mit einer Benefizaktion unterstützen. Dazu haben sie eine Bilderschau mit alten Fotos und Ansichtskarten aus Bucha und Umgebung erarbeitet. Unter dem Titel „Bucha und die Dahlener Heide in historischen Ansichten“ zeigen sie am Reformationstag, dem 31. Oktober, um 18 Uhr in der Kirche Bucha alte Fotos aus Bucha und Umgebung. Zu sehen sein werden viele einzigartige historische Abbildungen, darunter von der Kirche Bucha und Dorfansichten aus der „Sommerfrische“, wie man in früheren Zeiten gern sagte. Aber auch umliegende Dörfer wie Schmannewitz, Zeuckritz, Reudnitz oder Ochsensaal werden nicht zu kurz kommen, genau so wenig wie die landschaftsprägenden Teiche der Dahlener Heide oder Ausflugsziele wie Hospitalhütte oder Jägereiche. Alles in allem wird dem Publikum eine interessante Bilderreise in frühere Jahrzehnte geboten, die in dieser Art noch nicht zu sehen war. Ein Großteil der Fotos, die teilweise mehr als 100 Jahre alt sind, wird erstmals öffentlich gezeigt. Die Bilderschau wird mit moderner Technik auf Großbildleinwand präsentiert und von Marko Rentzsch und Thomas Barth live moderiert. Marko Rentzsch stammt aus der Bäckerei in Bucha. Seine Eltern und Großeltern sammelten Fotos und Postkarten und hielten Veränderungen in Bucha mit der Kamera fest. Thomas Barth ist Fotograf in Cavertitz und hat bereits historische Bilderschauen zu Cavertitz und Liebschützberg erarbeitet. Der Eintritt ist frei, um Spenden für den Kirchenbau wird gebeten.

Sonntagswochenblatt vom 14.10.2018

Thomas Barth bietet erstmals geführte Pilgertouren an

Fünf Etappen in fünf Jahren – so lange hat es gedauert, bis Thomas Barth den Jakobsweg von Sachsen bis nach Santiago de Compostela geschafft hatte. Mehr als 3500 Kilometer hat er dabei zu Fuß zurückgelegt.

Nun gibt er seine Erfahrungen weiter und bietet erstmals geführte Pilgertouren an. „Die Anregung kam von einer Freundin aus Dresden. Vom 10. Bis 14. September kann jeder, der schon immer einmal pilgern wollte, mit mir auf Tour gehen. Wir starten in Görlitz und pilgern fünf Tage lang den Ökumenischen Pilgerweg“, sagt der leidenschaftliche Wanderer dazu, der im vergangenen Jahr in Spanien den letzten und längsten Abschnitt seiner Pilgertour absolvierte.

Doch ganz so weit geht es auf dieser Einsteigertour noch nicht. „Die Tagesetappen sind zwischen 15 und 25 Kilometer lang“, erklärt Thomas Barth, „das sollte gut zu schaffen sein“. Übernachtet wird, wie beim Pilgern üblich, in einfachen, aber liebevoll eingerichteten Herbergen. Damit der individuelle Charakter einer Pilgerreise so weit wie möglich gewahrt wird, ist die Teilnehmerzahl auf acht Personen begrenzt. „Tagsüber kann jeder selbst entscheiden, ob er allein geht oder bei mir in der Gruppe bleiben möchte, denn es soll auch Raum sein, um seinen eigenen Gedanken nachzugehen“, beschreibt Thomas Barth seine Herangehensweise.

Für die Premierentour im September ist noch ein Platz frei. Eine zweite geführte Pilgertour findet vom 15. bis 19. Oktober statt, ebenfalls mit Start in Görlitz. Thomas Barth freut sich bereits jetzt auf die Pilgeratmosphäre, auf herzliche Begegnungen und viele interessante Gespräche.

„Der Ökumenische Pilgerweg ist ein idealer Weg für Einsteiger und der Herbst die beste Zeit zum Pilgern. Es ist nicht mehr so heiß und noch lange genug hell, dass man die Strecken gut bewältigen kann“, hofft er und ist sich sicher: „Das Schönste ist das abendliche Pilgermahl, wenn wir die Etappe gemeinsam geschafft haben“. Ziel der fünftägigen Touren ist jeweils Königsbrück, von wo aus man mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause kommt. Alle Fragen, zum Beispiel zur richtigen Ausrüstung, werden bei einem Treffen vorab geklärt.

Weitere Informationen gibt es bei Thomas Barth unter Tel. 034363-50675 und auf www.barth-fotografie.de

Oschatzer Rundschau vom 22.08.2018
Text und Foto: PM - PF
BU: Pilgern für Einsteiger – Thomas Barth bietet im Herbst zwei geführte Touren auf dem Ökumenischen Pilgerweg an.