Kalender mit Natur- und Landschaftsaufnahmen von Fotograf Thomas Barth ist erschienen

„Stille Momente“ – so hieß eine Ausstellung mit großformatigen Fotografien von Thomas Barth, die vor genau einem Jahr in der Stadtbibliothek Oschatz zu sehen war. Nun hat der Cavertitzer Fotograf für 2019 einen Kalender mit dem gleichen Titel aufgelegt. „Die stillen Momente beim Fotografieren in der freien Natur geben mir immer wieder Kraft, und ich hoffe, dass sich das auch in meinen Bildern widerspiegelt“, erklärt Thomas Barth seinen Ansatz. Dreizehn Natur- und Landschaftsaufnahmen aus unserer Region zieren die selbst gestalteten Kalenderblätter. Auf jedem von ihnen steht eine Lebensweisheit, von der man sich einen Monat lang inspirieren lassen kann. Die Motive stammen aus der Gegend um Cavertitz, vom Liebschützberg und rund um den Collm. „Ich bin stets auf der Suche nach dem besonderen Moment, nach schönen, harmonischen Motiven und faszinierenden Lichtstimmungen“, sagt Thomas Barth dazu, der zur Zeit viel in der Dahlener Heide unterwegs ist. So sind zum Beispiel Aufnahmen von der Kirche in Schmannewitz und aus der Buchaer Flur zu sehen, aber auch eine herbstliche Stimmung im Großböhlaer Park oder eine sommerliche Ansicht vom Collm. Sehr gern setzt Thomas Barth auch kleine Details aus der Natur ins rechte Licht, die sich im Kalender wiederfinden.

Der Kalender „Stille Momente“ ist im Format DIN-A4 erschienen und kostet 12 Euro. Verkauft wird er in der Oschatz-Information, im Buchhaus Roscher, im Spiel- und Schreibwarengeschäft Schwemmer in Dahlen und im Naturwarenladen Sahlbach in Cavertitz. Wer möchte, kann ihn natürlich auch gern bei Thomas Barth selbst bestellen.

Weitere Infos unter www.barth-fotografie.de und unter der Telefonnummer 0163 6343995.

Oschatzer Rundschau vom 14.11.2018
Text: PM
BU: Auch dieses Foto von der Schmannewitzer Kirche ist im Kalender „Stille Momente“ zu sehen. Foto: Thomas Barth

Benefiz-Bilderschau für Kirche Bucha am 31. Oktober

Schon von Weitem sind die Gerüste zu sehen: Seit einigen Wochen wird in der Kirche Bucha gebaut. Turm und Innenraum sollen neu gestaltet werden. Aus diesem Anlass haben sich Marko Rentzsch aus Bucha und Thomas Barth aus Cavertitz etwas Besonderes einfallen lassen. Sie wollen die Bauarbeiten mit einer Benefizaktion unterstützen. Dazu haben sie eine Bilderschau mit alten Fotos und Ansichtskarten aus Bucha und Umgebung erarbeitet. Unter dem Titel „Bucha und die Dahlener Heide in historischen Ansichten“ zeigen sie am Reformationstag, dem 31. Oktober, um 18 Uhr in der Kirche Bucha alte Fotos aus Bucha und Umgebung. Zu sehen sein werden viele einzigartige historische Abbildungen, darunter von der Kirche Bucha und Dorfansichten aus der „Sommerfrische“, wie man in früheren Zeiten gern sagte. Aber auch umliegende Dörfer wie Schmannewitz, Zeuckritz, Reudnitz oder Ochsensaal werden nicht zu kurz kommen, genau so wenig wie die landschaftsprägenden Teiche der Dahlener Heide oder Ausflugsziele wie Hospitalhütte oder Jägereiche. Alles in allem wird dem Publikum eine interessante Bilderreise in frühere Jahrzehnte geboten, die in dieser Art noch nicht zu sehen war. Ein Großteil der Fotos, die teilweise mehr als 100 Jahre alt sind, wird erstmals öffentlich gezeigt. Die Bilderschau wird mit moderner Technik auf Großbildleinwand präsentiert und von Marko Rentzsch und Thomas Barth live moderiert. Marko Rentzsch stammt aus der Bäckerei in Bucha. Seine Eltern und Großeltern sammelten Fotos und Postkarten und hielten Veränderungen in Bucha mit der Kamera fest. Thomas Barth ist Fotograf in Cavertitz und hat bereits historische Bilderschauen zu Cavertitz und Liebschützberg erarbeitet. Der Eintritt ist frei, um Spenden für den Kirchenbau wird gebeten.

Sonntagswochenblatt vom 14.10.2018